Kein Käse, kein Vogel, kein "Fuchs",
sondern ein Hund -
und was für einer!
Wenn man an den Harz denkt, dann denkt man unweigerlich an tiefe Wälder, Hexen und Walpurgis. Auch der "Harzer Käse" und der "Harzer Roller" sind bekannt, aber ein "Harzer Fuchs"?
Der Harzer Fuchs
Als treuer Begleiter der Kuhhirten ist er den älteren Mitbürgern im Harz noch bekannt, aber es gibt nur noch wenige dieser ausdauernden, temperamentvollen Hunde. Er zählt zur Rassegruppierung der Hütehunde, ist aber selbst keine Rasse, sondern ein Landschlag.
Der Harzer Fuchs ist ca. 50 - 60 cm hoch mit semmelgelben- bis kastanienfarbenen Fell.
Für eine Stadtwohnung eignet sich dieses quirlige, lustige und arbeitsfreudige Energiebündel nicht, aber für Familien mit Kindern, Sportbegeisterte und für Leute mit Schwung und Ausdauer.
Seine Intelligenz, Neugier und Dickschädeligkeit machen es den Besitzern oft nicht leicht ihn zu erziehen, aber er ist ein treuer Freund und es wird nie langweilig mit ihm.
Fast wäre der Harzer Fuchs ausgestorben, denn es gibt nur noch ein paar Hundert von ihnen. Es ist einigen wenigen Schäfern und Hundeliebhabern zu verdanken, daß dieser tolle Hund nicht gänzlich ausgestorben ist.
Leider avanciert der Harzer Fuchs langsam zum Modehund und nun besteht die Gefahr, daß auch skrupellose Züchter sich dieses Schlages bemächtigen.
Ein kleiner Harzer Fuchs.
Ein großer Harzer Fuchs.
Weil es nur wenige Füchse (und damit auch Besitzer) gibt, würde ich mich über Post freuen:
Impressum: Sönke Brünn, Dornestraße 7, 23558 Lübeck Telefon: 0451/9690564; eMail: webmaster@harzer-fuchs.de